Rolle des Sport-Club Freiburg e.V. im Profifussball – Empfehlungen an den SC-Vorstand

Auf der Mitgliederversammlung im Oktober stellen wir einen Antrag zur Rolle des Sport-Club Freiburg e.V. in der aktuellen Entwicklung des Profifußballs. Dies bedeutet, dass wir dem Vorstand eine Empfehlung für ihre Arbeit in diesem Hinblick aussprechen möchten. Wir fordern:

  • Vorreiter bleiben - den Fussball stärken

    Als Sport-Club Freiburg e.V. wollen wir die aktuelle Entwicklung des Profifußballs positiv mitgestalten. Wir müssen die gesellschaftliche Bedeutung des Fußballs langfristig sichern und weiter stärken.

  • Bei DFB & DFL für neue Regelungen einzusetzen

    Der Vorstand möge sich bei dem DFB und der DFL aktiv für Regelungen einsetzen, um die aktuelle Entwicklung zu begrenzen und den Sport wieder in den Mittelpunkt zu rücken.

  • Stadionbesuch darf kein exklusives Ereignis werden

    Sozialverträgliche Ticketpreise sind sicherzustellen. Die Anpassung der Anstoßzeiten an die Prime-Time in China oder den USA muss verhindert werden. Zudem soll die Einflussname von Investoren und Mehrfachbeteiligungen begrenzt werden.

  • Internationalen Druck aufbauen

    Viele Regelungen können nur über die UEFA sinnvoll umgesetzt werden. Auch wenn der Sport-Club Freiburg e.V. ein vermeintlich kleiner Verein ist, möchten wir vorangehen und die nationalen und internationalen Verbände auffordern, die aktuelle Entwicklung des Sports zu wenden.

Der Antrag im Wortlaut

Antrag gemäß § 9.3.2: Empfehlungen an den Vorstand bezüglich der Rolle des Sport-Club Freiburg e.V. in der aktuellen Entwicklung des Profifußballs

Die Enthüllungen von „Football Leaks“ und die Ereignisse in der abgelaufenen Transferperiode stehen exemplarisch für eine besorgniserregende Entwicklung des Profifußballs. Dieser wird immer mehr von wirtschaftlichen Interessen überlagert. Der Sport und die Menschen, die sich für ihn begeistern, rücken dabei zunehmend in den Hintergrund.

Um finanziell und sportlich im deutschen Profifußball bestehen zu können, ist der Sport-Club Freiburg e.V. gezwungen, diese Entwicklung zu einem großen Teil mitzugehen. Aufgrund seiner Werte und dem Wissen über die große gesellschaftliche Bedeutung des Fußballs, betrachtet der Verein die aktuelle Entwicklung jedoch kritisch. Mittel- bis langfristig ist zudem davon auszugehen, dass der Sport-Club Freiburg e.V. einer der leidtragenden Clubs dieser Entwicklung sein wird.

Die Mitgliederversammlung des Sport-Club Freiburg e.V. empfiehlt dem Vorstand daher:

  • Der Vorstand möge sich im deutschen Profifußball und den dazugehörigen Verbänden aktiv für Regelungen einsetzen, um die aktuelle Entwicklung zu begrenzen und den Fußball mitsamt seiner gesellschaftlichen Bedeutung wieder in den Mittelpunkt zu stellen. Diese gilt es zu erarbeiten, voranzutreiben und aktiv zu unterstützen.
    Hierfür sind beispielhaft die Reduzierung der verschiedenen Anstoßzeiten, die Sicherstellung sozialverträglicher Ticketpreise und die Begrenzung der Einflussname von Investoren sowie Mehrfachbeteiligungen zu nennen.
  • Viele der kritischen Entwicklungen im Profifußball sind getrieben durch den internationalen Wettbewerb und können nicht alleine in Deutschland gelöst werden.
    Der Vorstand möge daher den DFB und die DFL auffordern, sich bei der UEFA intensiv für neue Regelungen einzusetzen. Die aufkommende Diskussion zur möglichen Einführung einer „Salary-Cap“ und zur Reformation des Financial Fairplay ist dabei zu begrüßen und soll durch die deutschen Verbände aktiv und konstruktiv vorangetrieben werden. Bestehende UEFA Regularien, welche die Freiheiten der Fans eingrenzen, wie beispielsweise das Verbot von Stehplätzen bei internationalen Wettbewerben, sollen kritisch hinterfragt und abgeschafft werden.
Antrags-Status: beantragt, bisher noch nicht vom SC-Vorstand zugelassen
0%

Im Rahmen des Antrages haben wir unsere ausführliche Gedanken zur Entwicklung des Profifußballs und der Rolle des Sport-Club Freiburg e.V. im Profifußball niedergeschrieben.

Fragen und Antworten

Ihr habt noch Fragen? Wir haben die Antworten. Sollte eure Frage nicht dabei sein, schreibt uns doch einfach eine E-Mail oder sprecht uns an, wir beantworten sie gerne.

Was ist der Anlass für die geplante Empfehlung an den SC-Vorstand "Rolle des Sport-Club Freiburg e.V. im Profifußball"?

Nicht nur die vergangene Transferperiode hat uns gezeigt, dass die Entwicklung im Profifußball immer rasanter bedrohliche Ausmaße annimmt. Spieler werden für unbegreiflich hohe Summen transferiert. Bestehende Regeln wie das „Financial-Fairplay“ werden schlicht ignoriert. Hinzu kommen die Enthüllungen der „Football Leaks“, die aufgezeigt haben, wie skrupellos Berater und andere Akteure versuchen, möglichst hohe Profite zu erzielen. Unsere ausführlichen Gedanken zur Entwicklung des deutschen Profifußballs können hier nachgelesen werden.

Was bedeutet es, dem Vorstand eine "Empfehlung" auszusprechen?

Mit der Empfehlung wollen wir den Vorstand dazu ermutigen, sich mit der Rückendeckung seiner Mitglieder aktiv gegen die oben genannte Entwicklung im Profifußball einsetzen zu können. Die Empfehlung ist nicht bindend, vielmehr bestärkt sie den Vorstand in seinem Handeln im Sinne der Werte des Sport-Club Freiburg e.V.

Warum wollt Ihr dem Vorstand eine Empfehlung aussprechen? Macht der Vorstand etwa keine gute Arbeit?

Im Gegenteil – der Vorstand hat in den vergangenen Jahren ganz hervorragende Arbeit geleistet. Sportlich und finanziell liegen viele erfolgreiche Jahre hinter uns.
Die aktuelle Entwicklung im Profifußball bereitet uns jedoch Sorgen. Von Seiten des Sport-Clubs positioniert sich Christian Streich regelmäßig zu kritischen Themen. Wir wünschen uns jedoch vom ganzen Verein eine deutliche Positionierung. Reine Kritik an der aktuellen Entwicklung ist aus unserer Sicht aber nicht ausreichend. Wir möchten, dass sich der Vorstand aktiv für neue Regelungen einsetzt und diese mit Partnern erarbeitet. Mit unserem Antrag möchten wir dem Vorstand dafür ein positives Signal senden und zeigen, dass die Mitglieder des Vereins sich eine aktive Rolle in der Entwicklung des Profifußballs wünschen. 

Greift ihr damit nicht ins operative Tagesgeschäft des Vorstands ein?

Ganz und gar nicht. Wir würden es uns auch nicht anmaßen, aktiv in das operative Tagesgeschäfts des Vorstands einzugreifen. Für uns geht es bei unserer Empfehlung um eine Diskussion über die strategische Ausrichtung. Einen Eingriff in das operative Tagesgeschäft durch die Mitgliederversammlung, wie beispielsweise Mitbestimmung bei möglichen Transfers oder Gehältern, lehnen wir ab.

Reicht es nicht aus, dass sich mit Christian Streich regelmäßig ein SC-Verantwortlicher kritisch zu aktuellen Entwicklungen im Fußball und in der Gesellschaft äußert?

Wir finden es großartig, wie sich Christian Streich regelmäßig zur sportlichen wie gesellschaftlichen Entwicklung äußert. Seine Reichweite und die Reaktionen, die er hervorruft, zeigen wie viele Menschen die kritischen Positionen zum Profifußball teilen und dass auch der „kleine“ Sport-Club Freiburg e.V. große gesellschaftliche Diskussionen anstoßen könnte. Wir wünschen uns, dass sich der gesamte Verein gegen die aktuellen Entwicklungen positioniert. Kritk oder populistische Äußerungen bringen aber keine Besserungen. Wir empfehlen dem Vorstand daher, sich aktiv bei DFL & DFB für neue Regelungen einzusetzen.

Mitmachen, diskutieren und teilen

Jeder Verein lebt von dem Engagement seiner Mitglieder, so auch unsere Initiative. Wir freuen uns über Unterstützerinnen und Unterstützer, die gemeinsam mit uns die Entwicklung der Sport-Club Freiburg e.V. positiv mitgestalten wollen. Auch sind wir dankbar über Anregungen, neue Ansatzpunkte und Kritik.

…auf Facebook

…auf Instagram